Bildende KunstPeter Vogel, D
1937 geboren in Freiburg 1965-1975 nach Physikstudium Entwicklung medizinischer Geraete, dann Gehirnforschung bei Hoffmann La Roche (Basel), besonderes Interesse an kybernetischen Modellen der Neurophysiologie und Psychologie seit 1955 kuenstlerische Taetigkeit, Malerei, Tanz und Choreographie, Komposition elektronischer Musik 1969 erste Experimente mit kybernetischen Skulpturen 1971 erste Ausstellung seit 1975 als freischaffender Kuenstler in Freiburg taetig, seither eine Vielzahl von nationalen und internationalen Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.

"Chance or necessity" is one in a series of works, which deal with chaos, chance and determination. The question here is whether it is possible for the viewer to find out if the evoked sound structures are accidental or determined. Indeed the object reaction has a character of chance although the electronic structure is strictly determined (there is no random generator). The title "chance or necessity" was inspired by "chance or necessity", a work written by Jaques Monod, molecular biologist and winner of the Nobel prize.

"Zufall oder Notwendigkeit" ist eine Arbeit aus einer Reihe von Werken, die sich mit Chaos, Zufall und Determiniertheit auseinandersetzen. Hier geht es um die Frage, ob es fuer einen Betrachter moeglich ist, herauszufinden, ob die durch ihn hervorgerufenen Klang-Strukturen zufaellig oder determiniert sind. Die Objekt-Reaktion hat in der Tat Zufallscharakter, obwohl die elektronische Struktur streng determiniert ist (es gibt keinen Zufallsgenerator). Der Titel "Zufall oder Notwendigkeit" ist inspiriert von einem 1970 in Paris erschienenen Buch des Molekularbiologen und Nobelpreistraegers Jacques Monod.
Vorschaubild
Zufall oder Notwendigkeit
D
1989
Klanginstallation
Zierkrams




Hauptmenue | Main Menu | Beitraege | Works | Programm | Program | Orte | Locations | Cafe | Cafe
Thema | Subject Matter | Organisation | Organisation | Sponsoren | Sponsors | Misa | Misa